Halle Heide Süd

Home
Bürgerinitiative
Termine
Themen
Links
Übersicht
Kontakt

Gästebuch


 


Impressum
 

Willkommen auf der Internetseite der Bürgerinitiative "Heide Süd"

Bürgerinitiative Halle Heide-Süd gegen den Bau einer Straßenbahnlinie im Stadtteil Heide-Süd

Die Stadtwerke Halle / HAVAG planen den Bau einer Straßenbahnlinie in den Stadtteil Heide-Süd. (siehe Amtsblatt vom 29.03.2017).
Geplant ist eine Linienführung von der Heideallee, Haltstelle Straßburger Weg über  den Uni-Campus (von Dankelmann-Platz) über den Grünzug zum Grünen Dreieck bis zur Scharnhorststraße. Geplant sind nur 3 Haltestellen und der Wegfall der bisherigen Buslinien 34 und 36 mit 8 Haltstellen in Heide-Süd.

 Ziele und Begründung der HAVAG:

bulletEinsparung von einer halben Million Betriebskosten jährlich durch Reduzierung um
870 Buskilometer pro Tag mit Einsparung von 100 000 l Diesel + 275 t
Kohlendioxid-Ausstoß pro Jahr
bulletFinanzierung zu 90% über das „Stadtbahnprogramm zur Förderung des ÖPNV“
bulletBessere Verkehrsverbindung zur Innenstadt und Hauptbahnhof für die Einwohner,
für Studierende, für Beschäftigte und Gäste der wissenschaftlichen Einrichtungen.

Gründe gegen das Vorhaben:

bulletVerschlechterung der bisher optimalen verkehrstechnischen Erschließung des
Wohngebietes mit 8 Bushaltestellen auf 3 Straßenbahnhaltestellen.
bulletDie Erreichbarkeit der Haltestellen verschlechtert sich auf 500 m.
bulletWegfall der direkten und sicheren Busverbindungen für die Schüler
der Liliengrundschule und der Grundschule am Heiderand, der KGS und des
Christian-Wolf-Gymnasiums.
bulletErhöhung der Unfallgefahr und Lärmbelästigung durch die Trassenführung durch
Parkanlagen und Spielplätze
bulletRadikaler Eingriff in den denkmalgeschützten Uni-Campus und das gut konzipierte
grüne Wohngebiet.

Wir fordern:

die Einstellung der Geldausgaben für Planungen und der Machbarkeitsstudie und Verwendung der Mittel für die Umstellung der dieselbetriebenen Busse auf Elektrobusse zur Reduzierung des Kohlendioxid- und Feinstaubausstoßes und der Lärmbelästigung mit Finanzierung über das „Stadtbahnprogramm zur Förderung des ÖPNV“.

Bürgerinitiative Heide-Süd
(01.04.2017)

bulletDiese Seite, war in den langen Monaten des Kampfes gegen die Ansiedlung und die Betriebsgenehmigung für LOGOIL unsere Informationsdrehscheibe. Die Inhalte sollen nicht verloren gehen. Vielleicht sind sie Anderen, die in eine ähnliche Situation kommen eine nützliche Hilfe. Aus diesem Grund haben wir diese Seite in die zweite Reihe verschoben.
bulletDie Startseite soll nun für neuen und aktuellen Informationen genutzt werden. 

Bürgerinitiative Heide-Süd 

 

Die Seite der Bürgerinitiative Heide-Süd wird neu gestaltet. Bitte nutzen Sie den folgenden Link.

   è Neue Webpräsenz "Halle Heide-Süd"

Zur  Vorbereitung der geplanten Zukunftswerkstatt am 12.09.2017 18.00 Uhr im Hörsaal des IAMO (Leibniz-Institut für Agrarentwicklung) Theodor-Lieser-Straße 02 wurden folgende Fragen und Themen, die aus Sicht der BI die Anwohner von Heide-Süd interessieren, vorgeschlagen:

 

bullet

Entsprechen die zurzeit  gültigen Bebauungspläne noch den aktuellen Anforderungen und wann werden sie gegebenenfalls überarbeitet, da sie keinerlei Auflagen zur Lärm- und Luftemissionen enthalten? So waren für den Ausbau des TGZ  sogenannte „Zonierungen“  vorgesehen und eine Fläche der Weinbergwiesen vom Erich-Neuß-Weg bis zum Saugraben   für den Bau eines Protonen-Therapiezentrums vorgesehen. Dieser Bereich z.B. sollte dem Park wieder zugeordnet werden und als sogenannte „Frischluftschneise für die Innenstadt“ erhalten bleiben.

bullet

Planungen zu Ansiedlungen des TGZ mit Auswirkungen auf Heide-Süd sowie die künftige Ausrichtung des TGZ sowie die Sanierung und Einbeziehung der Altbausubstanz nebe dem ALDI-Markt/Walter-Hülse-Str.

bullet

Was wird aus den großen Freiflächen und noch nicht sanierten Gebäuden auf dem Universitätsgelände ?.

bullet

Welche weiteren Planungen und Bebauungen für Heide-Süd sind noch vorgesehen (Kitas, Grund- und andere Schulen (zugeordnete Schulbereiche), internationale Schule, Ärztehaus, Senioreneinrichtungen)

bullet

Austausch der Dieselbusse durch Elektrobusse in Heide-Süd, dem Randbereich von Ha-Neu (Bruchsee) sowie Kröllwitz/Dölau und Heide-Nord, z.B. durch Verlängerung der Buslinie 21, Taktzeiten der Buslinien 34 und 36.

bullet

Verkehrs- und Parkplatzsituation am Eis-Dom.

bullet

Parallel zu den autobefahrenen Hauptstraßen wie z.B. „Am Heiderand“, der „Walter-Hülse-Str.“, der „York-, Gneisenau- und Scharnhorst-Straße“ gibt es keine Radweglösungen bzw. Radwegstreifen.

Mit den folgenden zwei Veröffentlichungen, wollen wir ein Anregung zur Diskussion über eine Machbarkeitsstudie zum  Einsatz von Elektrobussen in besonders sensiblen Bereichen geben.

bulletNasa setzt auf Strom Einführung von E-Bussen in Halle rückt näher • Von Robert Briest 14.11.16 – Quelle: http://www.mz-web.de/25090556
bulletPräsentation zum Thema: Elektrobus - Sachsen-Anhalt
bulletMachbarkeitsstudie für den Einsatz von E-Bussen Auszug für die Linie 21 in Halle(S)

Mit Betroffenheit hat die Bürgerinitiative von Heide Süd die irrsinnige Idee einer Machbarkeitsstudie für eine Straßenbahnlinie mitten durch das grüne Herz von Heide Süd zur Kenntnis genommen. Dazu würden sich die Bürger von Heide Süd auch gerne äußern. Keiner will diese  zusätzliche Straßenbahntrasse.

Auf jeden Fall sind wir gegen den Bau, aber auch gegen die sinnlose Geldausgabe für eine Machbarkeitsstudie. 

Das Geld muss sinnvoller für Halle  verwendet werden. 

Geplanter Streckenverlauf

Wichtige Informationen und Termine:

bullet

am 03. April 2016 wurde auf dubisthalle.de ein Artikel veröffentlich, in dem andere Planungen für Heide-Süd im Mittelpunkt standen.

bullet

Seit April 2017 ist die BI Heide-Süd zum Thema "Wir wollen keine Straßenbahn in Heide-Süd" aktiv.

bullet

ab  05.04 2017 - organisieren wir eine Unterschriftensammlung

bulletLeserbriefe an die MZ vom 20.04.2017 - Wem nutzt die Tram?
bulletArtikel in der MZ vom 25.04.2017 - "Anwohner in Heide-Süd gehen auf die Barrikaden"
bullet

Bürgerinitiative gegen Straßenbahn

26.04.2017 | 2 Min. | UT | Verfügbar bis 03.05.2017 | Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Halles Stadtteil Heide-Süd soll ans Straßenbahnnetz angeschlossen werden. Ein Doppelgleis zwischen ihren Einfamilienhäusern wollen die Anwohner nicht und kündigten Widerstand an.

bulletam  26.04.2017 nimmt die Bürgerinitiative an der Bürgerfragestunde bei der Stadtverordnetenversammlung teil
Für die Bürgerinitiative Heide-Süd  wurde bei Facebook eine Seite eingerichtet.
(der exakte Link wird noch nachgereicht)

Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur ÖPNV-Anbindung des Stadtteils Heide-Süd
(zur Beratung des Stadtrates am 26.04.2017)

bullet

Umfrage zum Nahverkehr der Stadt Halle    è zur Umfrage

bullet

Leserbriefe an die MZvom 29.04.2017 - Überflüssig wie ein Blinddarm.

bullet

Niederschrift zum Gespräch vom 02.05.2017 mit Herrn Prof. Krause

bullet

Artikel in der MZ vom 09.05.2017 - "Breiter Protest gegen die geplante Straßenbahn"

bullet

E-Mail vom 10.05.2017 - an alle 5 Stadtratsfraktionen

bullet

Erste Untersuchungsergebnisse liegen der HAVAG schon vor.

In der Getränkequelle beim Aldi-Einkaufsmarkt können Sie gerne - falls Sie es noch nicht getan haben - auf der Unterschriftenliste gegen die Pläne zur Führung der Straßenbahn durch Heide-Süd unterschreiben.

bullet

17.05.2017 Übergabe der Unterschriftsliste

bullet

19.06.2017 MZ   Stadt beerdigt Straßenbahnpläne für Heide-Süd

 

Aus der Nachbarschaft  - Termine  2017

bulletSa., 19.08.2017   - Nietlebener Kultursommer im Heidebad - Hilmar Eichhorn und Hagen Möckel
Pro Baum / Arbeitsgruppe Heide-Süd
 

Home | Bürgerinitiative | Termine | Themen | Links | Übersicht | Kontakt  
 
Stand: 25. April 2017.